Vernetzt werden die Versicherten über die Website: www.liebeskummer-versicherung.de oder www.tillhaupt.de. Hier sucht sich der “Zu-Schaden-Gekommene” (Versicherungsnehmer) eine, für Ihn tröstliche Prämie aus, und hier findet er unter einem Link auch den Kontakt zum “Versicherungsgeber”, demjenigen der die Prämie anbietet. Alles weitere klären der Geschädigte und der Prämien-Anbieter unter sich. 

Der Versicherungsgeber kann in Zukunft mehr oder höhere Prämien in Anspruch nehmen. Der Versicherungsnehmer hat weniger oder gar keine Policen mehr und muß nun zunächst als Versicherungsgeber fungieren, um wieder voll versichert zu sein. Oder er versichert sich erneut mit einem weiteren Angebot.

Um die Versicherung darüber hinaus vor Mißbrauch zu schützen, werden die entsprechenden Seiten durch ein Passwort geschützt. Zusätzlich füllt jeder Geschädigte zwei Schadensformulare aus. Eine Kopie für das prämienauszahlende Mitglied (Versicherungsgeber) und eine für mein Archiv. Für die zur Verfügung gestellte Website, die Vertragsunterlagen und die Bleiherzen, sowie als einmalige Bearbeitungsgebühr zur Einrichtung des Interneteintrags und die Archivierung der Versicherungspolicen und Verträge, erhebe ich eine Pauschale von € 15,-, zahlbar bei Vertragsabschluß. Am 26.03.2003 um 19 Uhr wurde die Liebeskummer-Versicherung in der Echochamber am Nobistor in Hamburg ins Leben gerufen.seit dem sind schon einige Mitglieder zu verzeichnen. Und - es werden täglich mehr. Die Prämienangebote seht Ihr unter dem Link "Prämien" zur Linken. Der Antrag (Vertrag) zum Beitritt ist als PDF unter "Vertrag" herunterzuladen. 

Alles was ich außerdem für Euer Prämienangebot brauche ist: 

A. Die Bereitschaft einem Fremden ein wenig Trost zu spenden.

B. Eine gute Idee für die Prämie, die natürlich möglichst trostspendend, wohltuend oder zumindest ablenkend sein sollte und die Ihr auch wirklich einlösen wollt.

C. Eine Schutz- bzw. Bearbeitungsgebühr von € 35,- 



UND so geht's...

Es ist anzunehmen, daß sich die angebotenen Prämien recht stark in Ihrer Wertigkeit unterscheiden werden. Der eine backt einen Kuchen, der andere bietet vielleicht die Schlüssel zu seinem Ferienhaus an. Ich räume mir das Recht ein, die angebotenen Prämien zu bewerten. Je hochwertiger die angebotene Prämie, desto höher ist das Mitglied versichert (Höhe der Versicherungs-Police). Als Versicherungs-Police erhätlt jedes Mitglied ein oder mehrere halbe Herzen aus Blei. Wie mit den gebrochenen Tonscherben der Griechen (Charakter) können sich unbekannte Mitglieder einander ausweisen. Außerdem kann mit den Herzen das Versicherungsgeben und -nehmen im Gleichgewicht gehalten werden, indem der Versicherungsnehmer dem Versicherungsgeber die, der Prämie entsprechende Police (eine bestimmte Anzahl der halben Herzen ) nach Auszahlung der Prämie überläßt.


C. Des